Angesichts des Themas ist diesmal ein modifizierter Gleisplan im Einsatz.

Da wir etwas zu wenig Platte zur Verfügung hatten (etwas Breite fehlte) musste links das Abstellgleis von der Aussenspur entfallen .
Aber dann hat es doch geklappt.
Zwischen unseren drei (-einhalb) Kreisen ist ja auch genug Parkplatz vorhanden.

Schnell wird noch der Termin für den nächsten Stammtisch geklärt, denn am 3 Freitag im Juli sind unsere Wirtsleute im wohlverdienten Urlaub. Also treffen wir uns schon in drei Wochen wieder zum Eisenbahnfahren....

Einiges Rollmaterial ist schon aufgegleist.

Auch der Rechner ist besetzt. Dann kann es ja losgehen.

Wegen des Thema sind auch alle Abstellgleise mit Prellböcken versehen, obwohl wir uns sehr bemühen werden, nicht dagegen zu fahren.

An der CS3 sind auch zwei MS2 angeschlossen, sodaß das klappen sollte. Alle an der CS3 angemeldeten Loks können so von ihren fähigen Eigentümern selbst gesteuert werden

Wie schon auf der Titelseite bemerkt, haben wir heute drei  Köfs auf den Gleisen.

Eine der schönsten davon ist die hier gezeigte aus dem Kieler Hafen. Es ist das Märklin-Modell 36800-0001.

Sonnenklar, daß diese Lok einen Maersk- Container rangiert.

Was denn sonst ?

Andere Güterwagen ( unter anderem aus der Schweiz hat hier die Köf 323 530-6 am Haken. Das ist das 1988 erschienene Modell 3680 von Märklin.

Nicht zur “Normalausstattung” gehört Fritz, der Rangierer. Der ist in voller Ausstattung auf dem Trittbrett zu sehen.

Nach dem Rangieren kann er nämlich eine Schlusslaterne setzen und die Bremsschuhe nimmt er vom fertigen Zug auch gleich fort.

Sehr schön anzusehen. Wer das arrangiert hat? Das war mal wieder Häbäät wie schon so oft, wenn was gut ausschaut !

Schon vorher hat meine Köf 6641 (Märklin 36800 v.2004) die Zuschauer verblüfft, als sie einen langen Güterzug mit 14 Güterwagen zusammenrangierte und ihn dann über etliche  Kreuzungsweichen und Weichen gezogen hat.

Hier hat die 50 4005 den eben erwähnten Güterzug mit  etlichen gedeckten Güterwagen mit Werbeaufdrucken, dem von der Köf drei Tankwagen beigestellt wurden, an den Haken genommen.

Der Zug besteht aus den Packungen 48782, 48783 und zweimal 48789, die in den Jahren 1999-2001 bei Märklin hergestellt wurden.

Das Modell der 80 038 ist von Märklin 2013 gebaut worden. Es ist für den heutigen Abend optimal ausgestattet worden.
der mfx-Decoder liefert nicht nur Sound sondern auch noch beidseitig Telex.

Im Zug fallen besonders die beiden Waggons der Homann AG (Märklin 48924)  und die beiden Kesselwagen der VTG, die für Storck Schokoladen unterwegs sind, auf. Die Homann-Wagen kamen 1998 und die Tankwagen 10 Jahre später in der Packung 46753 von Märklin heraus.

Die 86 132 könnte durchaus das Modell 3696 von Märklin sein.
Auch sie ist mit Telex- kupplungen ausgestattet.

Ein schöner vielfältiger Güterzug hängt hier am Haken.
dabei fallen besonders die schönen Waggons mit den “Haus zu Haus” - Behältern auf.

Besonders die ungewöhn- lichen Behälter mit der Schwarzkopf - Reklame sind sofort ins Auge gefallen. Nein, diese beiden Waggons kommen nicht von unserem Lieblingshersteller sondern wurden von Roco hergestellt. (R46522).
Und der schicke Pelikan- waggon, der auch in meinem langen Zug eingestellt war, ist hier dabei (aus der Packung  48783).

Die 94 1343 (Märklin 37160)  sollte eigentlich den Henkel- Werkszug ins Werk bringen.

Am Haken hängen hier die Kesselwagen “Pril” und “Theoprax” aus diesem Hause und das jeweils in zweifacher Ausführung. Die entstammen der Packung 46427 aus 2002. Ausserdem sind noch vier weitere Waggons aus der Packung 47898 dran: ein neutraler Chemie-Kesselwagen, ein Staubsilowagen mit Persilwerbung und zwei Güterwagen in Henkel-Oliv.

Am Schluß läuft noch ein alter Waggon aus dem Museum mit. Der alte G10 aus Reichsbahnzeiten ist von Märklin 1997 zum 75. Jubiläumsjahr der Persil- produktion als Sondermodell herausgebracht worden (94018).

Soweit so gut. Die für Hamburg ziemlich typische Dampflok zischte zwar gut, aber laufen wollte sie nicht .

Da kann man ja froh sein, daß aus dem Museumsbereich die V 60 706 einspringen konnte. Das Modell ist die 2002 bei Märklin gebaute 37650, die durch ihre Telexkupplungen ebenfalls für  den Rangierbetrieb bestens geeignet wäre. Wenigstens lief sie hervorragend....

Mein herzlicher Dank gilt dem ausgezeichneten Weichensteller aus Lübeck.

Hier sieht man ihn gerade die Hände in die Hosentaschen stecken. Keine Angst, Reiner, ich habe färrtich !

Die Fotos sind dieses Mal von Bernd Michaelsen aufgenommen worden.