Auch heute haben wieder Gäste den Weg zu uns gefunden und befinden sich schnell in Gesprächen mit den Kollegen, während man auf das Essen wartet.

Da sitzt ja wieder eine gut bekannte Fahrdienstleiterin an der Zentrale.

Vor der neuen Zentrale schreckt sie nicht zurück.

Das ist für die junge Dame auch garkeine Hürde, zumal der Papa ja nicht allzu weit weg ist....

Einige Schnellzüge haben bereits auf dem Gleis Platz gefunden. Andere laufen bereits in hohem Tempo ihre Runden.

Auch heute muß ein kurzer offizieller Teil die Bahnfahrten unterbrechen.

Kurz wird an unseren Freund Achim gedacht, der seinem langen Leiden erlegen ist.

Unsere beiden Gäste aus Hamburg stellten sich uns vor.

Auch die Organisation unserer Weihnachtsfahrt soll kurz erwähnt werden. Die Teilnehmer sollen zum nächsten HAMST bitte das Geld für die Fahrt mitbringen!

Drüben am Tisch läuft irgendwas Geheimnisvolles ab.
Jan dreht am Regler seiner Zentrale und was passiert dann?

Zischend und dampfend setzt sich dort eine BR 82 in Bewegung.

Am Gleis kann man gut erkennen, daß hier nicht H0 angesagt ist.

Die Lok im Maßstab der Spur 1 ist schon was Tolles. Das ist ein Modell von KM1, an dem wirklich jedes Detail stimmt.

Wenn ich den Railjet der ÖBB da um das Oval sausen sehe, steht mir sofort wieder der Achim vor dem Auge, der seinen Railjet ja öfters bei uns auf dem Gleis hatte.

E 10 190 hier vor einem “Standard” - Schnellzug der Epoche 3 ist wohl das 2009 erschienene Modell 39110 von Märklin .Verwaltet wird seine Elektronik von einem mfx-Decoder.

Für die frühe Bundesrepublik war das sozusagen die Normal - Elektrolok vor Schnellzügen gewesen.

Hier sieht man links von dem Railjet der ÖBB, der wohl von Roco kommt (oder isses doch Piko gewesen?) zwei weitere typische Vertreter der frühen DB. Die sehen wir weiter unten noch genauer an.

Die schöne Diesellok ist genauso die hervorragende Maschine der Epoche 3. Das Modell der 220 085-5 dürfte wohl die 39803 aus dem Jahre 2009 sein.

In der Maschine werkelt ein mfx-Decoder. Auch sie ein typischer Vertreter der Epoche 3.

Davon gab es in meiner Heimatstadt Oldenburg/0l. immer einige Stücke.

Die ölgefeuerte Dampflok 012 081-6 ist das Modell 3710 von Märklin, das bis 1995 hergestellt wurde.

Das tolle Modell wird von einem fx-Decoder gesteuert.

 

Hier legt sich die 1116 der ÖBB so richtig in die Kurve.

Auf der Aussenspur unserer Anlage darf der Zug mal so richtig Tempo machen.

2016 brachte Märklin das Modell der 120140-9 heraus.

Die Maschine in verkehrsrot mit albernem lichtgrauen Lätzchen wird von einem mfx-Decoder betrieben, der auch über allerlei Sounds verfügt.

Die Lok der Epoche 5 zieht einen farblich passenden Schnellzug über unsere Anlage.

Eine der schönsten Dampfloks überhaupt stellte die Württembergische C dar.

Von dieser Schnellzuglok brachte Märklin einige Varianten heraus, von denen die taubenblaue Version wohl die hübscheste ist. Das könnte das bis 1993 gebaute Modell3611 mit einem Digitaldecoder sein....

Welches Modell hier den klassischen Rheingold (4228 von Märklin  zieht, kann ich nicht genau erkennen, aber es könnte 39104 aus dem Jahre 2004 sein.

Leider kann ich auf dem Bild die Loknummer nicht lesen.

Trotzdem, ein sehr schöner stimmiger Zug....

Die Fotos sind dieses Mal von Dirk Ackermann aufgenommen worden.