Trotz des um eine Woche verschobenen Stammtisches waren doch recht viele HAMSTer erschienen.

Ob die Beiden hier über den Zug vor ihnen diskutieren, kann ich nicht sagen. Angesichts der bunten Mischung wäre es aber durchaus denkbar.

Hinter dem Modell der 18313 (das ist die 2013 erschienene Märklin - Lok 39024) läuft ein Packwagen mit markanter Mittelkanzel.

Die Lok hat bereits einen mfx- Decoder, der etliche Sounds zur Verfügung stellt. Besonders gut wirken die grösseren Treibräder der
BR 18.3....

Dann folgen die Blechwagen aus der Serie 346 die Modelle der “Compagnie internationale des Wagons Lits” darstellen. Schöne und inzwischen doch selten gewordene Waggons.

Dann folgt ein Speisewagen der Mitropa.

Auch am Schluß läuft ein Packwagen mit Mittelkanzel, wie es bei den “großen Zügen” der Epoche II üblich war, damit immer einer davon zwischen Dampflok und Schlafwagen lief, auch wenn der Zug z.B. in Frankfurt oder Stuttgart“ Kopf machte”.

Vor dem Schlußwagen noch zwei weitere Schlafwagen der CIWL in etwas modernerer Lackierung....

Wie gesagt, ein sehr interessanter Zug ist es !

Aber es gibt auch anderes zu sehen, zum Beispiel auf dem heute mit aufgebauten analogen Aussenkreis. Für den ist der graue Regeltrafo an der Seite der Tischplatte aufgebaut.

Ganz schön viel Gleis ist da aufgebaut heute...

Auch ein schickes Modell ist der “Doornkaat-Express” der AKN. Er soll eigentlich den VT 27 und den VS21 der Elmshorn - Barmstedt - Oldesloer Eisenbn. (EBOE) darstellen.Ein tolles Modell (39982) mit mfx- Decoder, Soft-Drive-Sinus und etlichen Sound-Gimmicks.
Am auffälligsten ist aber, daß dieses Modell präzise die Kurbelfenster des Vorbildes wiedergibt. Das wurde nämlich für die RENFE gebaut, die darauf bestanden hatte, weil die klimatischen Verhältnisse zu öffnende Fenster erforderlich machten.
Bei der AKN fahren heute jedoch zwei Motorwagen !

Hier kommt eine S-Bahn, geführt von 143 612-0. Die Lok trägt zwar noch die Aufschrift der DR, ist aber eben bereits umgenummert auf DB.
Das 1995-98 gebaute Modell kann weißes und rotes Fahrlicht zeigen, was bei einem Wendezug von Vorteil ist.

Das Delta-Modell ist auf einen HL-Antrieb und einen ESU Lopi 4.0 umgebaut, was ihm bessere Fahreigenschaften verschafft

1992-96 brachte Märklin die Packung des S-Bahnzuges (4389) heraus. Die Waggons zeigen eine Werbung für Eier- Produkte.. ..

Als limitiertes Sondermodell kam der ET 194.1 der LAG 1979 bei Märklin heraus. 34831 war ein Delta-Modell.Dessen schlechte Fahr- und Beleuchtungseigenschaften sorgten für den Umbau mit einem Kühn T145 - Decoder. Ausserdem hat er nun beide Führerstände beleuchtet und mit einem Fahrzeugführer besetzt.

Am Haken hat der Gw 2 L den Bahndienstwagen-Satz "Gleiswaagen-Eichzug"
In den Klappen der beiden vorderen Wagen können je 8 schwere Gewichte eingesetzt werden, die die 3achsige Ausführung der Fahrgestelle erklären.

Auf dem analogen Aussen- kreis ist eine E44 unterwegs. Am Haken hängt ein Zug mit Silberlingen incl. Hasenkasten am Schluß.

Leider habe ich nicht genau zugehört, was es für eine Maschine ist.

Ich hätte Thomas ja durchaus eine SE 800 aus den 50er Jahren zugetraut, aber bei genauerer Betrachtung ist es wohl eher die E44 039 aus den 70ern von Primex.

Wie auch immer eine tolle Erinnerung an meinen Einstieg in dieses Hobby !

Aber heute gab es auch einen Vertreter der Epoche 5 auf unserer Anlage:
Die Märklin 36202 kam 2018 heraus. mfx-Decoder mit etlichen Soundgimmicks sind bei modernen Loks unseres Lieblingsherstellers ja selbstverständlich.

Nun ist die verkehrsrote Lok 102 003-1 nicht gerade eine Schönheit. Aber so sind sie nun mal, alle die heutigen Lokomotiven. Wenn nur wenigstens nicht alle diese einfallslose Farbgebung hätten. Hübsch geht einfach anders...

Am Haken hat die Lok einen typischen IC im langweiligen Weißwurst- Look der DB der Epoche 5.

Mit insgesamt vier Reisezug- wagen incl. Steuerwagen ist das schon ein Zug in ganz interessanter Länge.

An diesem Abend konnten wir einen ausgezeichneten jungen Fahrdienstleiter verpflichten.

Ruhig und kompetent wurde mit meinem Laptop die CS3 bedient und alle anstehenden Rangier- und Fernfahrten zu Aller Zufriedenheit erledigt.

Hast Du gut gemacht, kannste gerne mal wieder so tun !

Nicht nur Weißwurst, sondern auch Flaschengrün der Ep. 4 kann man heute sehen.Die BR212 ist ja im Personen- zugbereich unverzichtbar und in der blau-beigen Variante auch ausgesprochen hübsch.

Die 212 349-5 war von 1980 - 91 im Standardprogramm von Märklin zu finden (3147). Das Modell ist inzwischen mit HLA und modernem Decoder digitalisiert worden.

Zwei typische Paare von drei- achsigen Umbauwagen bilden einen vorbildlichen Personen- zug.

Das könnte ein Akku-Triebwagen AT 485/486 der DRG sein.Der Wittfeld - Triebwagen könnte das Modell L133508 von Liliput sein, das mit einem Digitaldecoder für MM und einer hübschen Inneneinrichtung mit passender Beleuchtung daher kommt. Laufeigenschaften sind auch prima. Was will man mehr?
Technisch gut und schön ....

Hier kommt die V 80 008 ins Bild. Das ist ein 2015 von Märklin produziertes Modell mit mfx-Decoder und den unvermeidlichen Sounds.

Die 36082 war ein MHI- Sondermodell.

Am Haken hat die Diesellok einen Zug gebildet aus Donnerbüchsen und einem Packwagen. Davon hat es in der langen Geschichte des Hauses Märklin so viele unterschiedliche Ausgaben gegeben, daß darüber eine Spekulation sinnlos erscheint.

Die 101 230-1 ist ein netter Rangierdiesel der DR der DDR.

Das Modell wurde bei Piko unter der Nummer 52547 herausgebracht. Ein typischer Vertreter der Epoche 4. Die kleine Lok weist erstaunlich gute Fahreigenschaften auf, was sich z.B. auch auf den C-Gleis Doppelkreuzungs- weichen deutlich zeigt.

Die Maschine soll einen Behältertragwagen rangieren, der ungewöhnliche Behälter trägt. Nun ist das ja bei der- artigen Waggons nicht so bemerkenswert, wenn diese nicht speziellen Ursprungs wären.
Holger, du alter Drucker !

Die Fotos sind dieses Mal von Bernd Michaelsen aufgenommen worden.