Stammtisch: 15. Oktober

Die Glashütte

An den Reglern unserer CS3 sitzt heute von Anfang an Holger. Er hat den Gleisplan nochmals optimiert und ist natürlich sehr interessiert zu erfahren, ob er nun optimal ist oder noch etwas verbessert werden muß.

 


Schnell wird noch am Gleis etwas nachgebessert, weil hier gewisse Altmetaller Kabel druntergeschoben haben.

 

In den Platz zwischen den HAMST-Gleisen haben nämlich die "Tellermine" 7186 von Bernd und zwei Lokschuppen unseres Chefs Platz gefunden. Leider funktionierte die Drehscheibe nicht, sodaß sie vor einem erneuten Test noch in die Revision muß.

 

Inzwischen gleist Thorsten schon mal einen Güterzug mit Kesselwagen und Staubbehälterwaggons auf.

 

Mit dieser farbenfrohen Zugmaschine begegnet der uns hier im Fahrbereich wieder. Leider weiss ich nichts zu der Lok zu sagen.

 

Das fällt mir bei diesem Zug schon leichter. Da kommt die Gt 2 x 4/4 der DRG (37962 von 1997) mit 9 Kohlentrichterwagen aus drei Packungen 46801 (1998) am Haken. Die Wagen sind mit Echtkohle beladen.

 

Hier wartet die 185 052-8 (Märklin 36850, 2004) mit 2 Waggons am Haken darauf, den auf dem Nachbargleis stehenden Güterzug abzuholen.

 

Im Mittelteil davon sind nämlich sehr interessante Wagen mit noch interessanterer Ladung eingestellt. In der Titelstory ist ja schon beschrieben worden, worum es geht. Ein langes Seekabel soll zum Verlegeschiff gebracht werden. Da ergibt sich ja nun ein tolles Modellbahn -Thema, an dem unser Herbert S. nicht vorbeikam.

 

Dieses Kabel darf nicht geknickt werden und sollte möglich in langen Stücken mit der Bahn versandt werden. Es geht daher über die Kapazität eines Waggons deutlich hinaus und wird daher auf mehrere verteilt. Insgesamt soll es in 5 Zügen versandt werden. Und von denen sehen wir hier einen.

 

 

 

An den liebevoll gealterten Waggons sind Hinweise auf den Hersteller und die Länge des Kabels angebracht. Das ist eine echte Leistung, diesen schönen Zug zu bauen. Gratulation....

 

Peter und Stefan M. scheint es zu gefallen, was sie sehen. Überhaupt ist heute ein recht buntes Aufgebot an Güterzügen zu sehen.

 

Patrick gleist einige Containerwagen auf. Dahinter fast verborgen , steht ein Kurzzug mit einer V36 als Zuglok, von denen Märklin ab 1982 (3146) so einige herausbrachte.

 

Bemerkenswert an dem Zug sind aber sicher die Wagen, mit denen Kaffee, Säuretöpfe und ein halber Dachstuhl befördert werden. Alle sind von Märklin liebevoll hergestellt.

 

Hier kommt die 50 2448 ins Bild. Das ist das von 2000 - 2004 hergestellte Märklin- Modell 37840. Besonders der Kabinentender war bei der famosen Maschine ein Augenschmaus. Sie ist mit einem fx-Decoder und HLA-Antrieb ausgerüstet.

 

Während im Hintergrund Thorstens Behälterzug zu sehen ist, läuft im Vordergrund Bernds Zug mit "Haus zu Haus"-Behältern hinter der BR 50. Er wurde überwiegend aus Fleischmann-Wagen gebildet, aber auch Märklin ist (vorne) vertreten.

 

Bei den Betrachtern kommen die unterschiedlichen Züge gut an. Bei diesem Thema ist ja wirklich der Fantasie der Eigentümer bei der Zusammenstellung keine Grenze gesetzt.

 

Trotzdem muß aber auch heute ein kurzer offizieller Teil sein. Thomas, der HAMSTer-Chef weist unter Anderem auf die Weihnachtsausfahrt hin. Genaueres gibt es hier (https://www.hamst.de/de/sonstiges/termine/Weihnachten2021.html) nachzulesen. Anmeldung ist erforderlich!

Ein toller Abend unter freundlichen und gut gelaunten Modellbahn-Freunden war das wieder!

Text: Bernd
Bilder: Bernd & Werner

Schlusslicht

Zurück