Stammtisch: 21. Februar

Viel Spaß mit bunten Zügen

 

 

 

 

Die ersten Züge sind aufgegleist und alle sind schon gespannt, was es heute an interessanten Zügen zu sehen geben wird.

 

 

Alle ?

Offensichtlich nicht alle, denn etwas abseits sitzt der HAMSTer - Chef mit einem verzückten Lächeln im Gesicht.

Vor ihm stehen nur sehr wenigen Modellbahnern vertraute Regeltrafos, mit deren Hilfe ein paar analoge Schätzchen ein Metallgleis-Oval befahren.

 

 

 

 

Auf dem Abstellgleis wartet die 65 1044 der DR darauf, den Städte-Express zum Ziel zu bringen.

Leider wird nix draus. Die Gützold Lok (38230) war im BW, um einen neuen Sounddecoder eingesetzt zu bekommen. Das war ihr aber nicht gut bekommen, so dass eine andere Lok diesen Zug später ziehen wird.

Der Zug ist gebildet aus Wagen der Firma Schicht. Diese Firma ist später im VEB Prefo aufgegangen, was schade war, denn Schicht hatte in der DDR einen ähnlich guten Ruf, wie Märklin im Westen.

Relativ selten war dabei der hier gezeigte kurze Speisewagen.

 

 

Sehr interessant auch der Esslinger Triebwagen hier im Bild.

Das scheint das Modell 64122 zu sein, das der Hersteller Brekina nicht beschriftet zur eigenen Beschriftung anbot.

 

 

 

Die 110 116-1 ist wohl das Märklin-Modell 37110 mit mfx-Decoder mit einigen Sounds. Das war ein MHI - Sondermodell.

Sie zieht ausser einem Schnellzugwagen der 2. Klasse auch noch verschiedene TEN (Trans Europ Nacht) Waggons sowie einen Autotransporter, der mit PKWs beladen ist.

Das ist der Autoreisezug 42999 von Märklin der als MHI Sondermodell eine Sommer-Neuheit 2018 darstellte.

Offen gesagt finde ich die alten 4151 von Märklin (1978) fast noch schöner mit ihren silbernen Dächern. Aber das ist nun wirklich eine persönliche Geschmackssache!

 

 

 

 

 

 

Hier wartet die 1216 017-4 der ÖBB auf ihren Einsatz vor einem schönen langen Zug. Das elegante Styling kann als wirklich gelungen angesehen werden.

Vermutlich handelt es sich um das Set 74116 von Roco, in dem der gesamte Zug enthalten war.

Der sieht schon sehr rasant aus. Kann man den denn auch langsam fahren?

Werner bekommt das sicher hin....

 

 

 

 

 

Das Modell “Märklin verbindet Generationen” ist ein Modell zum 160jährigen Jubiläum von Märklin.

Das Modell der 101 064-4 ist nur wegen ihrer Bedruckung interessant. Der fehlende “Dachgarten” und die langweiligen

Standardsounds können nicht überzeugen. ESU hat für diese Maschinen viel Besseres auf Lager.

Die Lok hat den TEN-Zug übernommen. Hierbei sind besonders die Doppel-Stockwagen sehr interessant.
Wahrscheinlich kommen die TEN-Wagen aus dem 6teiligen Set von LS-Models. Der Zug der ÖBB ist von Zürich nach Wien unterwegs. Schön aber teuer !

 

 

 

Die Taigatrommel hat die ungewöhnliche Betriebs-Nummer V 200026 der Tatsache zu verdanken, daß die Russen diese Loks immer unter V200 gezeichnet lieferten.
Wenn die DR Ost dann die Abnahmefahrten gemacht hatte, wurden die Loks unter der Baureihe 120 eingeordnet.

Das Pikomodell 52801 hat einen schönen langen Erzzug am Haken. Der wäre für eine Lok schon fast zu schwer gewesen.

Die BR141 hat einen schönen Wendezug am Haken. Ob das die Roco 69815 oder die Fleischmann 432802 ist, konnte ich nicht feststellen.

Der schöne Silberlingswendezug könnte von unserem Lieblingshersteller aber auch von einem Mitbewerber sein....

Einen Hasenkasten haben ja alle im Programm!

 

 

 

 

Nachdem wir ja schon Erz zugestellt bekamen, muß ja noch Kohle zur Eisenschmelze gebracht werden.

Den Kohlezug zieht die MAK 1206. Das könnte die Pikolok 59481 sein, die diese Aufgabe meistert...

Auch dieser Zug hat eine ordentliche Länge. Fast sind auch hier zuviele Waggons eingestellt für die MAK 1206. Aber bei der Modellbahn ist ja alles möglich und erlaubt !

Die Fotos sind dieses Mal von BM aufgenommen worden, der auch den Artikel geschrieben hat.

Schlusslicht

Zurück